Veranstaltungen laden
Finde Events

Verstaltungsansicht Navigation

Anstehende Veranstaltungen › Infoveranstaltungen, Filme & Workshops

Veranstaltungslisten Navigation

April 2019

Rotzfrech Cinema: Writing on the city

24. April 2019 | 20:00
Café Wagner,
Jena

Blackstreets Magazine & Rotzfrech Cinema präsentieren: Writing on the city (2015), von Keywan Karimi Graffiti gibt es an jedem Ort dieser Welt. An wirklich jedem. Keywan Karimi kann dies mit seiner Dokumentation „Writing on the city“ umfassend belegen; wenn auch ‘nur’ für Tehran, die Hauptstadt des Iran. In den Blick nimmt er dabei die Jahre 1979 bis 2009 und die Entwicklungen, die in dieser Zeit an den iranischen Wänden stattfanden sowie die Bedeutsamkeit der dortigen Tags und Graffitis für die…

Mehr »

Solitresen #36

25. April 2019 | 18:00
Haus auf der Mauer,
Johannesplatz 26, Jena

Solitresen #36

Mehr »

Emanzipierte Beziehungen führen – Offene Gesprächsrunde

25. April 2019 | 18:3021:00
Frauenzentrum TOWANDA e.V. Jena,
Wagnergasse 25, Jena

Eine Beziehung – sei sie freundschaftlicher, sexueller und/oder romantischer Art – zu führen bedeutet immer auch Beziehungsarbeit zu übernehmen. Das kann bereichernd und spannend sein, aber auch unheimlich frustrierend und kräfteraubend – vor allem dann, wenn wir uns um eine emanzipierte Beziehung bemühen. Doch was ist das eigentlich, eine emanzipierte Beziehung, und welche Konflikte müssen wir auf dem Weg zu dieser Utopie austragen? Wovon ist abhängig, ob wir an einer Beziehung wachsen können oder schließlich ermüdet aufgeben? Wie gerecht ist…

Mehr »

Kritik deutscher Zustände: Der NSU-Komplex

25. April 2019 | 20:0022:00
Hörsaal 8,
Campus, Uni Jena

Ein Vortrag mit: Katharina König-Preuss Der Prozess gegen Beate Zschäpe und vier Unterstützer des Kerntrios des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) ist beendet. Die entscheidenden Fragen der Angehörigen – zum Netzwerk des NSU, der Auswahl der Opfer und Tatorte, den Verwicklungen des Verfassungsschutzes etc. – wurden im Prozess nicht geklärt. Mit der Kampagne „Kein Schlussstrich“ fordern bundesweit Initiativen die weitere Aufklärung. Katharina König-Preuss wird in ihrem Vortrag die Geschichte des NSU und des NSU-Prozesses skizzieren. Sie wird dabei auf die gesellschaftlichen Zustände…

Mehr »

Rotzfrech Cinema: Writing on the city

25. April 2019 | 20:00
Retronom,
Johannesstr. 17a, Erfurt

Blackstreets Magazine & Rotzfrech Cinema präsentieren: Writing on the city (2015), von Keywan Karimi Graffiti gibt es an jedem Ort dieser Welt. An wirklich jedem. Keywan Karimi kann dies mit seiner Dokumentation „Writing on the city“ umfassend belegen; wenn auch ‘nur’ für Tehran, die Hauptstadt des Iran. In den Blick nimmt er dabei die Jahre 1979 bis 2009 und die Entwicklungen, die in dieser Zeit an den iranischen Wänden stattfanden sowie die Bedeutsamkeit der dortigen Tags und Graffitis für die…

Mehr »

Was tun bei racial profiling?

26. April 2019 | 16:0019:30
Haus auf der Mauer,
Johannesplatz 26, Jena

Was tun bei Racial Profiling? Aktive Solidarität im Kontext von institutionellem Rassismus bei der Polizei“ „Racial Profiling beschreibt die Praxis der Polizei und privater (Un-) Sicherheitsdienste, Schwarze Menschen und Personen of Color rassistisch zu kontrollieren, herabzuwürdigen und zu kriminalisieren, ohne einen konkreten Anhaltspunkt dafür zu haben. Dabei ist Racial Profiling der Komplex eines polizeilichen Verständnisses, das Kriminalität mit rassialisierter Hautfarbe, Ethnizität, Religion und Sprache verknüpft. KOP Berlin begleitet seit 2002 Betroffene rassistischer Polizeigewalt aktiv solidarisch und antirassistisch. Wir wollen in…

Mehr »

Die Plattform stellt sich vor!

26. April 2019 | 19:0021:00
FAU Gewerkschaftslokal Milly Witkop,
Bachstraße 22, Jena 07743 Deutschland

“die plattform” ist eine anarchokommunistische Organisation. Sie hat sich zum Ziel gesetzt eine Föderation für den deutschsprachigen Raum aufzubauen, welche nach plattformistischen Grundsätzen funktioniert. Im deutschsprachigen Raum sind die Ideen des Plattformismus und Especifismo unbekannt und bislang schwach ausgeprägt. Dies wollen wir ändern. Wir wollen einen gut durchdachten organisierten Beitrag zur anarchistischen Bewegung hinzufügen. Wir wollen soziale Kämpfe unterstützen und Klassenkämpfe entfalten. Wir wollen dazu beitragen der sozialen Revolution näher zu kommen und die Reaktion in der Fratze des Rechtsrucks…

Mehr »

“We have built cities for you” – Widersprüche des jugoslawischen Sozialismus

26. April 2019 | 20:00
ACC Galerie,
Burgpl. 1, 99423 Weimar

Der Sammelband »We have built cities for you« [Link] ist aus der Zusammenarbeit einer Gruppe von Künstler*innen und Wissenschaftler*innen aus allen Republiken des ehemaligen Jugoslawiens entstanden und versucht, die Komplexität und Widersprüche des sozialistischen Jugoslawiens in seiner finalen Phase zu reflektieren. Im Zentrum der Auseinandersetzung steht das Thema Arbeit. Die 1980er waren in Jugoslawien von massiven Streiks und Reformen im Bereich der Arbeit geprägt. Im Vortrag sollen aber auch Parallelen zwischen dem Jugoslawien der 80er-Jahre und aktuellen Entwicklungen in der…

Mehr »

Verkehrswende-Nulltarif-Fahrradstraßen? Ein Aktionismusworkshop

27. April 2019 | 14:0018:00
Hörsaal 6,
Campus, Uni Jena

Die platz-, sprit- und rohstofffressenden Automobile mit Steuermilliarden nochmal umrüsten, damit Autokonzerne und Bestattungsunternehmen weiter verdienen können? Radler*innen auf holperige Schmalspuren am Gehwegrand verbannen oder ihnen nagelneue Pisten in die Landschaft betonieren? Das kann es ja wohl nicht sein. Das Land braucht eine echte Verkehrswende. Beton- und Asphaltfläche sind genug da, sie müssen umgenutzt und der Autoverkehr dafür zurückgedrängt werden. Wichtigste Bausteine sind Fahrradstraßen und ein fahrscheinloser öffentlicher Verkehr. Denn der verbindet die ökologische Verkehrswende mit sozialer Gerechtigkeit – eine…

Mehr »
Mai 2019

Aktionstage von Libertas Subcultura

1. Mai 20194. Mai 2019
Libertas Subcultura,
Hermsdorf

Wir haben in Hermsdorf einen Verein gegründet “Libertas Subcultura” und wollen eine Aktionswoche veranstalten. Diese soll von Mittwoch 01.05. bis Samstag 04.05. stattfinden. Täglich a 17 Uhr vegane Küche, Vorträge ab 18 Uhr. Am Mittwoch 01.05. – Made my May – Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des 1. Mai (Input und Diskussion) Am Donnerstag 02.05. – Einfälle statt Abfälle (Workshop: Upcyling und Stencil / Input und Diskussion: Industralisierung der Umweltverschmutzung) Am Freitag 03.05. machen wir unter anderem einen Vortrag über nen…

Mehr »

Im inneren Kreis – Film und Diskussion

2. Mai 2019 | 20:0022:00
Kino am Markt,
Jena

Ist die Polizei außer Rand und Band oder sind verdeckte Ermittlungen ein notwendiges Übel? Diese Frage stellten sich viele Menschen nachdem allein in Hamburgs linker Szene drei Verdeckte Ermittlerinnen in eineinhalb Jahren mit großem Knall aufgeflogen sind. Zeit, sich einige Grundsatzfragen zum Verhältnis von Freiheit und Sicherheit ganz konkret zu stellen. Und das Spannungsfeld staatlicher Interessen und individueller Bürgerrechte genauer zu beleuchten. Edward Snowdens Enthüllungen über die NSA haben uns dafür sensibilisiert. Wenn dann aber, wie im Fall der Iris…

Mehr »

Initative Reisesyndikat-Vernetzung mobiler Handwerker*innen stellt sich vor!

3. Mai 2019 | 19:0021:00
FAU Gewerkschaftslokal Milly Witkop,
Bachstraße 22, Jena 07743 Deutschland

Wir sind eine Gruppe von Menschen die viel unterwegs sind. Genauer gesagt bestreiten wir unseren Lebensunterhalt mit Arbeiten die an vielen unterschiedlichen Orten stattfinden. Die meisten von uns arbeiten als Soloselbstständige im Handwerk. Als Selbstständige steht unsere Art des Arbeitsverhältnisses zwischen zwei Stühlen. Weder sind wir Angestellte eines Betriebs noch Arbeitgeber*innen. Als Einzelkämpfer*innen sind wir durch die Aufträge direkt lohnabhängig in unserem eigenen „EinMenschBetrieb“. Da wir uns als Lohnabhängige verstehen und eine Vereinzelung in unserm Arbeitsbereich feststellen, finden wir es…

Mehr »

Jugoslawien — das Ende des deutschen Pazifismus

9. Mai 2019 | 20:00
ACC Galerie,
Burgpl. 1, 99423 Weimar

In der Linken wurde der Zerfall Jugoslawiens als Manipulation von außen interpretiert: Die ethnischen Gruppen seien von einem wiedervereinten Nazideutschland gezielt in den Bürgerkrieg gehetzt worden, um den letzten sozialistischen Staat in Europa zu zerschlagen. Unter dem Einfluss von Journalisten wie Jürgen Elsässer, Peter Handkte, Herman L. Gremliza, Georg Fülberth und dem internationalen „Künstlerappell“ wurde primär Slobodan Milošević als Opfer westlicher Verschwörung gezeichnet und rationale Erwägungen der NATO und Russlands zur Intervention im zerfallenen Jugoslawien in Abrede gestellt. Diese linke…

Mehr »

Anarcho-Syndikalismus heute

10. Mai 2019 | 19:0021:00
FAU Gewerkschaftslokal Milly Witkop,
Bachstraße 22, Jena 07743 Deutschland

Jeweils freitags ab 17 Uhr offenes FAU-Lokal zum Rumhängen, Quatschen, Bücherleihen. Anschließend ab 19 Uhr inhaltlicher Input und gemeinsame Diskussion. Mit dieser kleinen Veranstaltungsreihe, wollen wir ein wenig über den lokalen Tellerrand schauen und uns gedanklich dem Anarchismus widmen. Bekanntermaßen gibt es sehr verschiedene anarchistische Strömungen und Ansätze. Nach einem Input zur Pluralität im Anarchismus, widmen wir uns drei Strömungen: Dem „synthetischen Anarchismus“, dem anarcho-kommunistischen „Plattformismus“ und schließlich dem „Anarcho-Syndikalismus“. Fühlt euch herzlich zum gemeinsamen Austausch eingeladen! #deinegewerkschaft #diyklassenkampf #anarchotheory

Mehr »

[WORKSHOP] “Sichtbar(er) machen!” – Idee, Aufnahme und Bearbeitung – Öffentlichkeitsarbeit und Dokumentation per Smartphone-Video

18. Mai 2019 | 11:0016:00
filler,
Erfurt

Wie kann ich die Ideen und Erlebnisse meines Engagements für andere sichtbar(er) machen? Meistens suchen wir nach Aufmerksamkeit um zum Mitmachen, Weiterdenken oder Hinterfragen anzustiften. Für eine gute und kreative Öffentlichkeitsarbeit und zur Dokumentation kann das eigene Smartphone einfach viel bieten.Im Workshop wird gezeigt und ausprobiert, wie mit einem Smartphone gute Videoclips für Öffentlichkeitsarbeit und Dokumentation aufgenommen und bearbeitet werden können. Dafür  probieren wir kostenfreie Videoschnitt-Apps (Android) aus und lernen, welche Überlegungen im Vorfeld einer Aufnahme wichtig sind. Bitte bringt…

Mehr »

»There is no justice, there is just us!« Ansätze zu einer postkolonial-feministischen Kritik der Polizei am Beispiel von Racial Profiling

24. Mai 2019 | 18:0020:00
Hörsaal 5 Uni,
Campus, Uni Jena

Intensiviertes Polizieren, die Expansion der Strafgesellschaft und Massenkriminalisierung stellen einige der offenkundigsten Artikulationen im neoliberalen racial capitalism dar. Die zunehmende Regulation und Illegalisierung von Migration, der ubiquitäre war on terror und die Bestrafung von Armut setzen dabei besonders mehrfachmarginalisierte und postkoloniale Subjekte verschränkten Modalitäten von Staatsgewalt aus. Der Beitrag widmet sich Debatten um racial profiling und rassistisches Polizieren in europäischen Kontexten und diskutiert insbesondere die Kolonialität gegenwärtiger Polizeiregime in Deutschland, Frankreich und der Schweiz aus postkolonial-feministischer Perspektive. Es werden zudem…

Mehr »
Juni 2019

»Die Ethnisierung des Sozialen« – Wochenendworkshop zu den jugoslawischen Zerfallskriegen

7. Juni 20199. Juni 2019
M18 – Haus der Studierenden,
Marienstraße 18, Weimar 99423

Im Jahr 1999 führte die Bundesrepublik Deutschland zum ersten mal seit 1945 wieder Krieg – im Verbund mit der NATO wurde Jugoslawien bombardiert und eine Teilung in Einzelstaaten forciert. Dem vorangegangen waren immer wieder aufflammende Bürgerkriege in Jugoslawien seit 1991. Die Vorgänge während der jugoslawischen Zerfallskriege und des Kosovo-Krieges 1999 sind kleinteilig und kompliziert. Eine linke geschichtspolitische Auseinandersetzung mit diesen Ereignissen macht oft halt vor deren Komplexität. Wir wollen im Workshop versuchen, uns den Vorgängen in den jugoslawischen Zerfallskriegen (1991-1999)…

Mehr »

»Die Balkanisierung Jugoslawiens« – Deutschland, die Zerschlagung Jugoslawiens und der Kosowokrieg

11. Juni 2019 | 20:00
ACC Galerie,
Burgpl. 1, 99423 Weimar

Jugoslawien ist in den 1990er Jahren das erste große Exerzierfeld der neuen deutschen Außen- und Militärpolitik gewesen. Die Bundesrepublik hat die Aufspaltung des Landes von Anfang an forciert und sie auch militärisch begleitet, 1999 dann sogar mit dem ersten großen Kampfeinsatz der Bundeswehr im Rahmen der Bombardierung Serbiens. Die Zerschlagung Jugoslawiens hat in mehrfacher Hinsicht deutschen Staatsinteressen gedient. Am Überfall auf das Land im Jahr 1999 hat die Bundesrepublik sich unter Bruch des Völkerrechts beteiligt – und damit klargestellt, dass…

Mehr »

Ikonoklastische Aufführungen — De/Konstruktion von Staatsymbolen in post-jugoslawischer Kunst seit 1989

27. Juni 2019 | 20:00
ACC Galerie,
Burgpl. 1, 99423 Weimar

Der Begriff “ikonoklastische Aufführungen” wird hier in seiner doppelten und widersprüchlichen Bedeutung artikuliert. Als Legitimationsprinzip des Nationalstaats und als ästhetische Strategie, die sich gegen die politisch-ideologischen Dispositive des Staats wendet und dabei irritierende Bild- bzw. Handlungsszenarien entwickelt. Der Zusammenbruch Jugoslawiens manifestierte sich, unter anderem, als Zerstörung von Kulturerbe, wobei besonders die sozialistischen Monumente attackiert wurden. Mit Hinblick auf künstlerische Aufführungen, die sich der Hegemonie des Nationalismus widersetzen, analysiert der Vortrag die performative Dekonstruktion von Ikonen, Symbolen und Bildern der neugegründeten…

Mehr »
Juli 2019

Satan Panonski — Widersprüche des Jugopunk

11. Juli 2019 | 20:00
ACC Galerie,
Burgpl. 1, 99423 Weimar

Vortrag mit filmischen Musikbeispielen: Satan Panonski war ein Punksänger aus der Stadt Vinkovci in Jugoslawien. Er geriet 1981, nachdem er jemanden nach einem Konzert (in Notwehr?) erstochen hatte in Haft, später in die Psychiatrie. Dank einer Ärztin konnte er aus der Psychiatrie in Popovača bei Zagreb heraus wieder Konzerte geben, zuerst mit seiner Band Pogreb X und dann mit verschiedenen Musikern unter seinem Pseudonym Satan Panonski. Erst Ende der 80er kam es zu Kassettenveröffentlichungen und einer Schallplatte auf dem Label…

Mehr »
November 2019
25€

Wochenendseminar zur Novemberrevolution

23. November 201925. November 2019
Triebsdorf

„Das war sicher erst der Beginn. Die wirklichen Kämpfe würden erst kommen! Ich wollte dabei sein. Ich mußte dabei sein, denn es ging auch um mich. Es ging um die Freiheit der Unterdrückten.“ Mit diesen Worten beschreibt der damals 17-jährige Maschinenschlosser Hans Lorbeer den Vorabend der Novemberrevolution in Deutschland. Vorausgegangen waren diesen Ereignissen der erste Weltkrieg und die Spaltung der Arbeiterbewegung in Deutschland und vielen anderen Ländern. In diesen Tagen wurde alles angezweifelt, die ansonsten träge Masse geriet in Bewegung,…

Mehr »
+ Export Veröffentlichte Veranstaltungen